· 

Jahresrückblick 2022

Ich möchte an dieser Stelle meine 12 persönlichen Lieblingsbilder aus dem Jahr 2022 zeigen.

Anfang des Jahres entdeckte ich eine Wiese, auf der sich regelmäßig zwei Jagdfasane (Phasianus colchicus) aufhielten. An einem Tag im Februar gab es nachts Bodenfrost und die Wiese war am frühen Morgen mit Raureif bedeckt. Also legte ich mich an der Wiese auf die Lauer und hatte Glück, dass der Fasanenhahn bei schönstem Licht an mir vorbeizog.

 

Im März fotografierte ich dann ein paar Tage lang Graureiher (Ardea cinerea), die zu dieser Zeit gerade damit beschäftigt waren ihre Nester zu bauen. Die mit Nistmaterial anfliegenden Reiher zu fotografieren, hat mir viel Spaß gemacht.

 

 

Auch der Wasseramsel stattete ich einen Besuch ab. Leider kam sie mir nur einmal relativ nah vor die Kamera, dafür aber gerade in der kurzen Zeit in der die Sonne den Stein im Fluss beschien.

 

Im Frühling hatte ich die Gelegenheit, Kolbenenten (Netta rufina) am Bodensee zu beobachten. Nachdem sie sich an der Stelle anfangs noch recht scheu verhalten hatten, konnte ich sie an meine Anwesenheit gewöhnen und fotografieren. Weitere Bilder sind hier zu sehen Enten und Säger

 

In den vergangenen Jahren fand ich auf verschiedenen Brachflächen einige Brutplätze von Flussregenpfeifern (Charadrius dubius) in der Nähe meines Wohnortes. Zum Fotografieren waren diese Stellen aber nicht sonderlich gut geeignet. 2022 entdeckte ich dann endlich eine schöne Stelle, an der die Flussregenpfeifer zwar nicht brüteten, sie aber regelmäßig zur Nahrungssuche erschienen. An einem Morgen kamen mir gleich zwei Flussregenpfeifer sehr nahe und fingen direkt vor mir an zu balzen und anschließend zu kopulieren.

 

Auch der Weißstorch (Ciconia ciconia) lief mir in dieser Jahreszeit auf einer schönen Blumenwiese vor die Kamera.

 

Im Sommer versuchte ich an einigen Tagen Feldhasen (Lepus europaeus) zu fotografieren. Das gezeigte Foto entstand bei Sonnenaufgang, als der Hase auf einer vertrockneten Wiese auf Nahrungssuche war.

 

Auch wenn heute viele Naturfotografen einen blauen Himmel bei Fotos von fliegenden Vögeln kritisch sehen, finde ich, gerade bei dem weißen Silberreiher (Ardea alba), den Kontrast zum tiefblauem Himmel sehr passend.

 

 

Wie schon in den Vorjahren, habe ich mich auch 2022 wieder recht intensiv mit dem Europäischen Reh (Capreolus capreolus) beschäftigt und konnte dabei im Jahresverlauf das ein oder andere schöne Motiv einfangen. Dieser junge Rehbock lief mir im Herbst vor die Kamera.

 

Das Foto vom Buntspecht (Dendrocopos major) ist ausnahmsweise einmal aus reinem Zufall entstanden. Dieses Männchen setzte sich direkt vor mir in den Baum, als ich an einem See auf den Fischadler wartete.

 

Dieser Fischadler (Pandion haliaetus) war mein fotografischer Höhepunkt des Jahres 2022 und deshalb habe ich ihm eine eigene Seite gewidmet. Fischadler in NRW

 

Im Dezember gab es hier an zwei Tagen Schnee und ich machte mich auf die Suche nach geeigneten Fotomotiven. Das gestaltete sich aber anders als erwartet. Als ich mich mit dem Fahrrad auf den Weg machte, war es hier am schneien und der Boden war schon einige Zentimeter hoch bedeckt. Aber zu meinem Erstaunen lag nur knapp einen Kilometer entfernt überhaupt kein Schnee mehr, deshalb fuhr ich dann in eine andere Richtung, aber auch dort lag kein Schnee. Am Ende wusste ich, dass es nur in einem Umkreis von 2 bis 3 Kilometern geschneit hatte. Trotzdem konnte ich einem Waldgebiet ein paar winterliche Fotos machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0